Posted on Schreib einen Kommentar

Zeitraffer mit dem Unleashed

Niagara Fälle bei Sonnenuntergang

Eines der besten Features des Unleashed ist das Zeitraffer-Feature. Vorab möchten wir das Wort Zeitraffer in ein paar Sätzen zu definieren:

“Ein Zeitraffer ist eine Sequenz von Fotos, die über einen gewissen Zeitraum aufgenommen wurden. Die Fotos werden meist in einer bestimmten Frequenz mit einer festgelegten Intervallzeit zwischen den einzelnen Fotos aufgenommen. Im Endergebnis wird die Fotosequenz mit einer normalen Bildfrequenz gezeigt (24-30 fps: Bilder pro Sekunde), so dass die Zeit schneller als üblich zu vergehen scheint – daher das Wort Zeitraffer.”


Man kann natürlich auch etwas filmen und dann die Szene im Nachhinein beschleunigen, um einen ähnlichen Effekt zu erzielen. Wenn man einen Zeitraffer mit Intervallaufnahmen macht, hat man jedoch die Freiheit, die endgültige Bildfrequenz zu bestimmen. Zusätzlich ist jedes Bild ein hochaufgelöstes Foto, so dass man sogar 8-k-Zeitraffer-Videos machen kann. Und wahrscheinlich einer der größten Vorteile – man muss kein mehrstündiges Video aufnehmen.

Um eine Zeitrafferaufnahme zu machen, kann man entweder alle paar Sekunden von Hand ein Foto machen (was wir nicht empfehlen ;) ) oder ein Intervallometer verwenden. Ein Intervallometer ist im Grunde ein programmierbarer Kameraauslöser, der die Fotos für dich schießt. Es gibt hiervon verschiedene Varianten, die von unter 100 EUR bis zu einigen Hundert Euro reichen. Letztendlich hängt es davon ab, was du erzielen möchtest.

Mit dem Intervallometer kann man einstellen, in welchem Intervall (nach wie vielen Sekunden das nächste Foto geschossen wird) und wie lange man fotografieren möchte. Als Beispiel:

Du möchtest einen Zeitraffer von Wolken machen, die an einem Berggipfel vorbeiziehen. Also stellst du deine Kamera mit dem Intervallometer auf ein Stativ und machst während der nächsten 3 Stunden alle 10 Sekunden ein Foto. Am Ende hast du etwa 1080 Fotos. Kombiniert in einem Video mit einer Bildfrequenz von 30 Bildern pro Sekunde hast du eine Videoclip-Länge von 36 Sekunden (1080/30 = 36). Wie du siehst, ist ein wenig Mathematik gefragt, wenn du eine bestimmte Vorstellung davon hast, wie lang der Clip am Ende sein soll.

Wie macht man Zeitraffer mit dem Unleashed?

Wir sind der Meinung, dass Zeitraffer atemberaubende Aufnahmen ergeben und deine Videos sehr aufwerten können. Deshalb sind wir besonders stolz auf die wohl konzipierte Zeitraffer-Funktion des Unleasheds. Neben der automatischen Anzeige der voraussichtlichen Cliplänge und der Anzahl der Fotos, die aufgenommen werden (besonders nützlich, um zu sehen, ob deine SD-Karte noch genug Platz hat), bietet dir die Unleashed-App auch die Möglichkeit, Zeitraffer mit Auto-Ramping zu machen, um Tag-zu-Nacht- oder Nacht-zu-Tag-Übergänge festzuhalten, bei denen sich die Kameraeinstellungen im Laufe der Zeit ändern. Das bedeutet, dass du die Belichtung nicht manuell anpassen musst, um sie an die sich ändernden Lichtverhältnisse anzupassen. Schau dir dazu unser Support-Video über die Holy Grail Zeitrafferfunktion an.

Wenn du mit einem einfachen Zeitraffer beginnen möchtest, kannst du auch unsere FAQ und unser Video zu dieser Funktion ansehen. Dennoch möchten wir auch hier einen kurzen Überblick geben.

How-to

  1. Wenn du die App öffnest, befindet sie sich im Fotomodus. Klicke auf die 3 gelben Linien in der linken unteren Ecke, um zum Menü zu gelangen und wähle Timelapse.
  2. Der obere Bereich des Bildschirms zeigt eine Zusammenfassung der aktuellen Einstellungen der Kamera. Du kannst diese Einstellungen ändern, indem du auf diesen Bereich tippst, um die detaillierten Kameraeinstellungen zu sehen.
  3. Im mittleren Bereich kannst du das Intervall einstellen, d.h. in welcher Frequeenz ein Foto aufgenommen werden soll, und die Dauer, d.h. wie lange die Kamera fotografieren soll.
  4. Darunter berechnet die App, wie viele Fotos aufgenommen werden sollen und wie lang die resultierende Cliplänge bei 30 Bildern pro Sekunde sein wird.
  5. In der oberen rechten Ecke des Bildschirms zeigt die App Tipps, Warnungen und Fehler an. Man kann zwar einen Zeitraffer mit Tipps und Warnungen starten, bei Fehlern wird jedoch der Auslöser ausgegraut. Zum Beispiel warnt dich die App, wenn deine SD-Karte nicht genügend Platz für alle Fotos hat, die während des Zeitraffers aufgenommen werden sollen.
  6. Tippe zum Starten einfach auf den Auslöser in der unteren Mitte. Nach dem Start muss das Smartphone nicht verbunden oder in Reichweite bleiben, damit das Unleashed die Zeitrafferaufnahme beenden kann.

Sobald alle Fotos aufgenommen sind, kannst du sie entweder direkt in eine Videobearbeitungssoftware importieren, um das Video zu erstellen, sie schnell in Lightroom bearbeiten oder das Beste aus dem Zeitraffer herausholen, indem du eine Software wie LRTimelapse verwendest, um die Bildübergänge perfekt zu glätten.

Teile gerne diesen Blog-Post oder kommentiere ihn unten, wenn du ihn hilfreich gefunden hast. Bald werden wir mit Hilfe eines unserer Brand Ambassadors professionellere Erkenntnisse über Zeitraffer geben.

Posted on Schreib einen Kommentar

Langzeitbelichtungen Mit Dem Unleashed

Auf Wunsch vieler User haben wir im letzten Sommer die Langzeitbelichtungsfunktion implementiert. Da das Unleashed viele technische Möglichkeiten bietet, war es naheliegend das auch zu realisieren. Damit ersetzt das Unleashed einen weiteren wesentlichen Teil eines klassischen Intervallometers – neben Intervallaufnhamen eben auch das Bulb-Fotografieren ohne die Kamera zu berühren. Zusätzlich bietet das Unleashed auch die Möglichkeit, die Länge des Fotos individuell zu bestimmen – sprich einmal den Auslöser drücken und der Rest geschieht automatisch. Mehr dazu aber weiter unten. Dies ersetzte die Blitzkompensationsfunktion des Unleashed, die, wie wir feststellten, nur von wenigen Usern genutzt wurde, und machte Platz für die Langzeitbelichtungsfunktion. Da wir noch keine gesonderte Anleitung zu dieser Funktion gemacht haben, geben wir hier einen Überblick darüber, wie man mit dem Unleashed tolle Langzeitbelichtungen macht!

Definition von Langzeitbelichtung

Falls das Thema neu für dich ist, hier eine kurze Definition: eine Langzeitbelichtung ist ein Foto, das mit einer viel längeren Belichtungszeit als üblich, etwa 1 Sekunde und länger, aufgenommen wurde. Dadurch kann man sehr dunkle Motive wie den Nachthimmel fotografieren und absichtliche Bewegungsunschärfe in Fotos festhalten. Die Bewegung von Wasser, Wolken, Autos usw. wird durch die lange Belichtungszeit geglättet, wodurch sehr weiche, fließende Effekte entstehen.


Mit der Unleashed App Langzeitbelichtungen schießen

Es gibt drei Möglichkeiten, um eine Langzeitbelichtung aufzunehmen. Für die erste muss man einfach die Belichtungszeit auf bulb stellen, sicherstellen, dass man im manuellen Modus (M) ist, und den Auslöser so lange gedrückt halten, wie die Belichtung sein soll. Das funktioniert bis zu einem bestimmten Punkt sehr gut, aber es wäre unmöglich, den Auslöser für mehrere Minuten, geschweige denn Stunden, gedrückt zu halten. Hier kommt die Long Exposure Duration Einstellung (Long Exp in der App) ins Spiel: Sie ermöglicht es in 1/3-Schritten eine präzise Zeit bis zu 4,6 Stunden zu wählen. Oder wählen man wählt den Time-Modus, bei dem man einmal drückt, um den Verschluss zu öffnen, und ein weiteres Mal, um ihn zu schließen. In beiden Modi hält das Unleashed den Auslöser gedrückt, so dass man ihn nicht mehr manuell halten muss. Natürlich kann man auch zu einem früheren Zeitpunkt abbrechen. Wie üblich schießt das Unleashed auch dann weiter, wenn man die App schließt oder sich mit dem Handy außer Reichweite begibt – man muss weder verbunden bleiben noch die App offen lassen!


Die Langzeitbelichtungsfunktion eignet sich perfekt für Nachtaufnahmen, Sternenspuren, Lichtmalerei und Fotografie mit ND-Filtern. Weitere Inspiration und Informationen zu Langzeitbelichtungen kannst du in unserem Blog-Artikel dazu finden.

Wir hoffen, das hilft dir die Langzeitbelichtungsfunktion deines Unleashed besser zu verstehen und zu nutzen. Markiere uns wenn du ein Bild postest, was mit dem Unleashed gemacht wurde – wir freuen uns darauf deine Fotos zu sehen!

Posted on 4 Kommentare

Neues App und Firmware Update verfügbar!

App-Icon mit Badge

Vor ein paar Wochen haben wir neue App Updates für iOS und Android herausgebracht. Diese enthalten nicht nur viele Bugfixes und Verbesserungen in Performance und Stabilität, sondern vor allem auch das erste Firmware Update für das Unleashed. Dieses Firmware Update beseitigt alle bekannten Bugs und Probleme die irgendwas mit der Firmware zu tun haben. Gerne mal im Forum den Eintrag anschauen „What are UNLEASHED’s 1.0 known issues?“ um detaillierte Infos zu bekommen was alles beseitigt wurde, oder unser Changelog.

Falls das Update nicht zu sehen ist, muss man zuerst die App upadaten. Sobald diese geupdatet ist, ist das Firmware update in EDIT UNLEASHED zu sehen. Einfach dem roten Notification Icon folgen. Das Unleashed muss eingesteckt sein, die Kamera an sein, und die App mit dem Unleashed verbunden sein. Tippe auf „Install Update“ und alles andere passiert wie von selbst. Das Updaten dauert etwa zwei Minuten und wenn es fertig ist, erscheint ein grosser Haken. Für alle Canon Nutzer: Bitte haltet die Kamera „wach“ indem ihr den Auslöser der Kamera halb gedrückt haltet, oder alle 10 Sekunden drückt. Sonst verliert das Unleashed während des Updates den Strom, und man muss von vorne anfangen.

Unleashed App Screens

Wir arbeiten kontinuierlich an dem Unleashed und planen regelmäßige App und Firmware Updates. Das Nächste Update wird spannende neue Features enthalten, die wir demnächst ankündigen werden.

Wenn Ihr Feedback für uns habt, lasst es uns wissen. Entweder im Forum oder direkt eine Mail an unsere info@ address. Vielen Dank für eure Unterstützung. Lasst uns weiterhin ein tolles Produkt noch besser machen! :-)